Montag, 31. August 2015

Die Nacht gehört dem Drachen - Alexia Casale



Hardcover, Jugendroman



Dieses Buch lässt mich etwas ratlos zurück.
Denn es lässt sich sehr gut lesen, ist aber auch ziemlich 'erwachsen' geschrieben. Kein Problem, allerdings ist Evie vierzehn.
Dann ist die handlung sehr ernst, teilweise düster, es wird allerdings nur angedeutet, was vielleicht kein Fehler ist.
Und die sache mit dem Drachen ist schon ein weig verwirrend, obwohl es am Ende die Andeutung einer Auflösung gibt.

Allerdings bietet das Buch sehr viel Stoff zum Nachdenken, besonders für Jugendliche, denn Evie hat einen besonderen Blick auf die Welt, der tiefer geht, als es in Büchern dieser Art üblich ist. So etwas gefällt mir sehr gut.
Auch, weil sie sich in die Gefühlslagen der anderen gut hineinversetzen kann und es so dem Leser ermöglicht, diese Gedanken in die Realität umzusetzen.
Denn die Frage 'Warum tut ein Mensch, was er tut?' ist einfach interessant.

Leider bleiben manche Handlungsstränge irgendwie unfertig, und das stört mich.

Wer hier Fantasy erwartet, wird wohl enttäuscht werden. Dazu ist 'Die Nacht gehört dem Drachen' zu realistisch.

Fazit?
Durchaus lesenswert, allerdings bleiben so manche Fragezeichen.

Sonntag, 30. August 2015

Neuzugänge 35. KW

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon gestern fertig machen, um heute wirklich nichts am PC machen zu müssen, aber dann hatte ich einfach keine Kraft mehr. Der Blogumzug war heftig und ich bin mehr als glücklich, ihn überstanden zu haben.
Bei blog.de habe ich alles quasi besenrein hinterlassen und nun ist es uach gut.

Aber nun zu den Neuzugängen der letzten Woche.

Ein Buch - wie in den letzten Wochen schon (aber ich fürchte, nächste Woche sind es mehr)



'In ziemlich bester Gesellschaft' taucht immer bei den Buchvorschlägen des Bloggerportals auf und nun konnte ich einfach nicht mehr widerstehen.

Was sich in letzter Zeit schon ziemlich abzeichnete, ist, dass ich momentan mehr Bücher höre als sie zu lesen. So gibt es uach mehr Hörbuch-Zugänge:



Die Vulkanos begleiten mich damit schon zum vierten Mal und ich bin gespannt.
Für 'mal zwischendurch' sind sie auf alle Fälle geeignet, denn momentan höre ich ja die Millennium-Trilogie.
Da ich die ersten beiden Teile schon länger habe, musste jetzt natürlich der dritte Teil bei mir einziehen:



Leider hat amazon noch nicht das aktuelle Cover, ich habe natürlich das schicke neue in schwarz.

Und deshalb ist das nächste Hörbuch natürlich Pflicht:



Das ist der Hammer!
Der Drache ist richtig geprägt und es sieht einfach toll aus.
Und passt natürlich super zu meiner neuen Tasche!

Die richte ich mir auch mal gleich ein, damit ich sie auch überall hin mitnehmen kann.

Was mache ich den Rest des Tages?
Ich werde basteln, malen, gestalten.
Zuerst meinen Kalender (1 Tag/ 1 Seite), dann noch ein bisschen was für die Filofaxe.
Wollt ihr Bilder sehen?

Euch allen einen schönen Sonntag und allzeit gute Bücher!

Samstag, 29. August 2015

Sturmhöhe - Emily Brontë



Hardcover, Roman



Als ich dieses Buch das letzte Mal las, war ich bedeutend jünger. Und das war mir mehr las bewusst, denn ich weiß nicht, was mich so an diesem Buch fasziniert hat.
Sicher, es ist ein Klassiker, sicher, die Geschichte ist schon packend, aber was ich damals als eine richtig gute Liebesgeschichte empfunden habe, ist für mich jetzt eine Ansammlung von psychisch Erkrankten, die man besser erst einmal in die Geschlossene gepackt hätte.
Angefangen bei Tierquälereien bis hin zu psychotischen Schüben, bipolaren Störungen und ganz sicher der eine oder andere Psychopath, ist hier alles vertreten, was dem Psychiater Freude macht. Und die laufen da frei rum und drangsalieren ihre Umgebung. Und am Ende sehen sie uach noch Geister, ganz großes Kino. Aber es gibt Menschen, die haben einander durchaus verdient und die zweite Generation scheint sich von diesem Grauen befreien zu können.

Leider hat mir der Stil nicht so gut gefallen, das mag an der Übersetzung liegen. Eine andere Ausgabe wäre vielleicht die bessere Wahl gewesen, ich weiß es nicht. Trotzdem werde ich das Buch behalten, und vielleicht lese ich es in dreißig Jahren noch einmal und finde das dann gut.
Geschmack verändert sich.
Sichtweisen auch.

Was ich baer interessant finde, ist, was eine Autorin dazu bringt, so etwas zu schreiben. Ein wenig meschugge war die Gute schon, oder?

Fazit?
Natürlich ein Klassiker. Aber muss man das deswegen lesen?

Donnerstag, 27. August 2015

Besser kann ich es nicht ausdrücken

deshalb dieses Video:



Ich bin ein unpolitischer Mensch und ich stehe dazu. Doch gibt es Themen, die mich beschäftigen.
Als Tochter eines traumatisierten Kriegsflüchtlings kann ich einfach nicht schweigen, sondern muss Stellung beziehen.
Und die wird in dem Video klar!

Ich wünsche jedem, der in dieses Land kommt, weil er in seiner Heimat um seinen Leben fürchten muss, weil er hungern und Angst haben muss, weil er verfolgt wird, gefoltert oder einfach 'nur' diskriminiert, offene Türen und die Möglichkeit, glücklich zu sein.

Wir leben in einem wunderbaren Land, indem wir alle Möglichkeiten haben, angstfrei und gut und sicher zu leben.
Auch hier gibt es natürlich Armut, aber hungern muss niemand. Es gibt immer eine Möglichkeit - das ist meine feste Überzeugung.
Aber wir haben dieses Leben, weil wir in einer funktionierenden Demokratie leben.

Ja, und wir haben Meinungsfreiheit - lassen wir uns die nicht vom undeutschen Pack kaputt machen!
Denn was heute die Flüchtlinge sind, sind morgen andere!
Lernt aus der Geschichte!

Jetzt ist der Zeitpunkt, Stellung zu beziehen!

Gegen Rechts!

Der Turm der toten Seelen - Christoffer Carlsson



1 mp3-CD, ungekürzt, Thriller, gelesen von Wanja Mues und Mark Waschke



So richtig sprang der Funke leider nicht über - was vielleicht auch an den extremen Zeitsprüngen liegen mag. Das hat mich sehr irritiert. Normalerweise habe ich damit kein Problem, aber hier hat es mich gestört.
Auch bleibt Leo Junker für mich eher blaß, obwohl man einiges über Kindheit und Jugend zu hören bekommt. Aber so richtig 'ans Herz gewachsen' ist er mir nicht. Vielleicht ist er mir einfach insgesamt zu glatt, trotz aller Probleme.

Die Geschichte als solche kann durchaus als spannend bezeichnet werden, der Aufbau, in dem der Leser/Hörer langsam an den Täter und den Showdown heran geführt wird, hat seinen eigenen Reiz. So ist hier weniger die Frage 'wer ist der Täter', sondern vielmehr 'warum hat er getan, was er getan hat'. Das ist mal eine etwas andere Herangehensweise und sehr interessant.
Doch bedient sich Christoffer Carlsson meiner Meinung nach zu vieler bekannter Klischees, ohne seinen Protagonisten wirklich Stellung beziehen zu lassen. Die Hinweise auf schwedische Probleme bleiben mir zu unreflektiert und verlieren so an Anspruch.
Sieht man 'Der Turm der toten Seelen' jedoch als ersten Teil einer Reihe, in der sich Leo Junker einfach 'vorstellt', so hat der Autor sein Ziel auf alle Fälle erreicht. So schnell vergisst man sicher nicht den bewegten Lebenslauf des Polizisten.
Als Thriller jedoch finde ich dieses Hörbuch allerdings eher als solide aber nicht 'süchtigmachend'.

Sowohl Wanja Mues als auch Mark Waschke lesen professionell gut und geben dem Buch alleine schon durch die zwei Stimmen eine gewisse Würze. Aber den Täter zu Wort kommen zu lassen, finde ich inzwischen auch schon eher langweilig, weil zu oft gehört und gelesen. Ich hatte mir wohl einfach mehr Novität gewünscht.
Doch beide Sprecher sorgen für ein angenehmes Hörgefühl und bringen den Text gut rüber.

Fazit?
Solider schwedischer Thriller, der sein Potential meiner Meinung nach nicht ausschöpft.

Mittwoch, 26. August 2015

Morgen, Kinder, wird's was geben......

Gestern berichtete ich von meiner Feierabend-Überraschung!

Heute gibt es die Erklärung!

Vor fast 11 Jahren starb der Autor der Millennium-Trilogie Stieg Larsson.


Ich habe hier mal die Cover der (gekürzten) Hörbücher gewählt, denn so ergibt auch die gestern gezeigte Tasche Sinn.


Ja, stilistisch ist da doch eine Kontinuität zu erkennen, oder was meint ihr?

Warum jetzt aber dieser Aufstand?

Weil morgen, am 27. August 2015, die Fortsetzung erscheint. Nein, nicht von Stieg Larsson geschrieben, aber der hatte immerhin zehn Teile geplant.
David Lagercrantz hat sich getraut und diesen Roman geschrieben:



Was da passiert?
Ich habe keine Ahnung.
Gib es einen Klappentext?
Bestimmt, aber der ist wohl genau da, auf der Klappe des Buches/Hörbuches und für mich nicht auffindbar.
Macht aber auch nichts. Denn ich habe ein ganz anderes Problem.

2010 hörte ich 'Verblendung' und 'Verdammnis'. Damals fand ich nicht den richtigen Zugang zu skandinavischen Thrillern und so fand ich die beiden Bücher zwar nicht schlecht, aber den dritten Teil zu kaufen, dazu konnte ich mich dann doch nicht begeistern.
Und ich kann mich an kaum etwas erinnern.
(es gibt übrigens keine Rezensionen, weil ich das damals noch nicht gemacht habe)(schade eigentlich)

Nun lag der Tasche natürlich ein Brief bei mit der Frage, ob ich denn den vierten Teil hören möchte. Und natürlich konnte ich nicht widerstehen.
ABER: zuerst muss ich die anderen Teile hören.
Nicht schlimm, jedes Hörbuch ist gekürzt und dauert 'nur' 10 Stunden. Schaffe ich locker so in, nun ja, zwei Wochen oder so. Hab ja zum Glück keinen Urlaub.

Wie gesagt, vor fünf Jahren sah meine Hörbuch-Welt noch etwas anders aus, schon deshalb lohnt es sich, die ersten beiden noch mal zu hören, finde ich.
Und ich bin soooo gespannt.
Heute starte ich mit 'Verblendung'!

Was aber sollte mein gestriger Hinweis mit dem dunklen Geheimnis von Stieg Larsson?
Nun, wer das noch nicht mitbekommen hat, der schaue hier nach:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stieg_Larsson

Auch gab es viele negative Kritiken zu Stieg Larsson als Autor - aber so etwas kennt man ja auch von anderen erfolgreichen Autoren.
Und vielleicht haben die Bücher auch einen gewissen der-Künstler-ist-tot-sein-Werk-muss-einfach-gut-sein-Bonus. Kennt man ja von Malern.

Wie dem auch sei, ich werde natürlich völlig subjektiv rezensieren und ihr könnt es demnächst lesen.

P.S.: Habe ich schon erwähnt, wie toll die Tasche ist?


Ernährung und der ganze Rest #1.1 - eine Woche später

Ja, genau vor einer Woche habe ich mit meinem Gerstengraspulver-Selbstversuch begonnen und so wird es Zeit, über meine Erfahrungen zu berichten.

Nein, ich bin nicht Wonderwoman!
Aber das habe ich ja auch gar nicht erwartet.

Allerdings hat sich ein gewisses Grundgefühl geändert.

Der Reihe nach:

Zwischendurch war ich richtig wach und ausgeruht - im Grunde bin ich immer irgendwie müde. Nicht so, dass ich mich sofort ins Bett legen müsste, aber doch genug, um mich immer leicht erschöpft zu fühlen. Und dann, während der letzten Woche gab es Momente, in denen dieses Gefühl völlig weg war. Und allgemein habe ich das Gefühl, mehr Elan zu haben. Nett ist das.
Dann gab es Augenblicke, da konnte ich plötzlich richtig gut atmen (dazu müsste ich eine Erklärung schreiben, aber die spare ich mir für später auf).
Schlafen funktioniert auch wieder, nach den ersten Problemchen, besser. Allerdings habe ich insgesamt das Gefühl, mit etwas weniger Schlaf auszukommen. Allerdings hängt das auch noch von anderen Faktoren ab.

Es geht mir also körperlich subjektiv betrachtet irgendwie besser. Alles ein bisschen diffus, aber es gibt halt keine wissenschaftliche Messwerte. Nur mein Gefühl für meinen eigenen Körper.

Eines jedoch kann ich mit großer Gewissheit sagen: ich habe ganz großen Appetit, etwa eine halbe Stundem nachdem ich eine Portion Gerstengraspulver zu mir genommen habe. Erschreckend! Doch meine Waage hat mich beruhigt, ein paar Gramm habe ich abgenommen.
Das bedeutet natürlich nicht, dass Gerstengrasulver zur Gewichtsreduktion führt und man essen kann, was man will. Glaubt mir, so funktioniert das einfach nicht.
Meine Theorie: Weil ich mich fitter fühle, bewege ich mich mehr, wodurch ich natürlich auch mehr Kalorien verbrauche.

Und es gibt noch etwas, was sich geändert hat.
Aus irgendeinem Grund habe ich das Bedürfnis, tatsächlich gesund zu leben.
Das fängt mit der Ernährung an, denn ich habe jetzt geradezu Heißhunger auf Obst und Gemüse, und hört mit meiner einzigen Sucht auf. Ständig frage ich mich selbst, warum ich mich auf eine gesunde Ernährung + Gerstengraspulver einlasse, wenn ich mir gleichzeitig ständig Gifte einverleibe, die das gute Gefühl wieder kaputt machen. Und wie gut es mir gehen könnte, wenn ich das endlich sein lasse.
Als hätte ich plötzlich ein ganz anderes Bewusstsein bekommen.
Sehr seltsam.

Nur, weil man weiß, dass etwas ungesund ist, ändert man das nicht unbedingt. Ich jedenfalls nicht.
Nein, dazu braucht es etwas mehr.

Aber wenn die einzige Antwort auf die Frage nach dem 'Warum' plötzlich nichts mehr taugt, dann wird es Zeit, diese Gewohnheit zu beenden.

Liegt das am Gerstengraspulver?
Vielleicht einfach am Kick, den die Inhaltsstoffe meinem Gehirn gegeben haben.
Natürlich weiß ich nicht, wie und ob und überhaupt, aber eines steht fest: momentan geht es mir besser und da ich sonst nichts geändert habe, liegt es wohl am Gerstengraspulver. Den Selbstversuch werde ich also weiterführen - und darüber berichten!

Einen klugen Spruch habe ich noch für euch:
Veränderungen beginnen im Kopf, denn wir tun, was wir denken!

Und wer den ersten Bericht verpasst hat: hier

Dienstag, 25. August 2015

Layers - Ursula Poznanski



mp3-CD, ungekürzt, Jugendthriller, gelesen von Jens Wawrczeck



Nach 'Erebos' und 'Fünf' hatte ich mit weiteren Büchern von Ursula Poznanski so meine Probleme, vielleicht auch, weil ich zum Beispiel 'Stimmen' als gekürztes Hörbuch gehört habe, ich weiß es nicht. Vielleicht lag die Messlatte und die Erwartungen auch einfach zu hoch.
'Layers' hat mich dagegen wieder mit der Autorin versöhnt, denn ähnlich wie in 'Erebos' schafft sie in 'Layers' eine grandiose, phantasievolle Idee in die Realität zu transportieren, ohne Abstriche zu machen.Also nicht in Fantasy abzudriften, sondern im Hier und Jetzt zu bleiben und doch gleichzeitig den Blick für Möglichkeiten zu schaffen.
Dazu ist Dorian ein Protagonist, den man fast adoptieren will, weil er einem leid tut, der aber genug Schneid hat, um seine Abenteuer zu bestehen.
So wird Verzweiflung und Angst auch für den Hörer spürbar, es ist genug Raum für Identifikation und Nachdenken über das Schicksal von so manchen Jugendlichen.
Weiterhin wird man schon ziemlich mit seinen eigenen Ängsten konfrontiert, weil es um Gut und Böse geht und die eigenen Zweifel an der Wahrheit. Ein Mensch, der Gutes tut, muss doch einfach Schlechtes im Schilde führen. Das hat mir sehr gut gefallen.
Denn so hält einem ein Buch den Spiegel vor, immer eine nette Angelegenheit.

Spannend ist 'Layers' ohne Zweifel - und auch sehr überraschend, wie ich finde.

Und nun zu dem Punkt, der mich äußerst irritiert hat:
Jens Wawrczeck!
Ja, ich gebe es zu, ich bin 'Die drei ???' geschädigt und da ist er nun einmal Peter Shaw, 2. Detektiv, Sportler und Angsthase. Und deshalb hatte ich beim Hören nicht nur ein Gesicht vor Augen - was ich meist nicht habe - sondern dazu auch noch eine quasi-Vita und das hat mich einfach von der eigentlichen Geschichte abgelenkt. Zwischendurch konnte ich das in den Hintergruund schieben, aber irgendwie blitzte es doch immer wieder durch. Und deshalb war Dorian für mich auch ein bisschen Peter.
Ich fürchte, das ist der Fluch bekannter Sprecher. Kann man ihnen natürlich nicht anlasten, muss man einfach hinnehmen.
Trotzdem liest er natürlich sehr gut und macht 'Layers' zu einem plastischen Ereignis, dem ich gerbe gefolgt bin.

Insgesamt ist 'Layers' also ein gutes Buch und als Hörbuch schön umgesetzt - doch der letzte Kick fehlte dennoch für mich.

Fazit?
Solider Thriller für Jugendliche, der durchaus Neues bietet und über 'Wahrheit' nachdenken lässt.

'Layers' ist im Hörverlag erschienen

Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten - Jonny Duddle



CD, ungekürzt, Kinder ab 6 Jahren, gelesen von Robert Missler



Ach, wäre ich doch noch ein Kind!
Ach was, ich habe noch genug Kindlichkeit in mir, um dieses Hörbuch zu lieben!
Und genug Verstand, um auf Kleinigkeiten zu achten und mich darüber köstlich zu amüsieren.
Ein Pirat mit Flip-Flops - ich finde das toll!
Denn obwohl die Geschichte in der Gegenwart spielt, gibt es genau die Art von Piraten, die Kinder lieben. Nur sind die halt durchaus mit Handys ausgestattet.
Und wie wundervoll ist die gruselig Geisterbande, die jedes Abenteuererherz höher schlagen lässt. Ich finde, hier wird genau die richtige Mischung aus kindgerecht und märchenhaft-grausam angerührt. Finde ich. Und ich weiß, mir hätte das als Kind richtig gut gefallen. Weil Kinder die (Märchen)Welt eben anders sehen.
Dadurch ist es auch eine sehr spannende Geschichte, die die Schlafenszeit ein wenig nach später verschieben könnte.
Und ich kann versprechen, dass es nicht beim einmaligen Hören bleiben wird. Auch nicht bei erwachsenen Hörern, dazu bietet 'Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten' einfach zu viel Wortwitz, den man nach und nach entdecken kann. Mein persönliches, stilistisches Highlight ist 'zwirbelte Käpt'n Zwirbelbart seinen Bart'.
Auch bietet die Übersetzung kindgerechten Spaß, schließlich spielt das Ganze in Schnarch am Deich. Und der polizist heißt... Nein, mehr verrate ich nicht, hört es euch na, oder lest es!

Bei dem Hund mit Holzbein musste ich grinsen, hatte ich doch mal ein Buch über Dackel und da gabn es tatsächlich einen mit Holzbein, der fröhlich die Treppe rauflief - also einen echten, es gab sogar ein Foto. Für Kinder faszinierend.

Robert Missler liest anfangs gewöhnungsbedürftig, fand ich. Dann aber wächst er über sich selbst heraus und klingt authentisch und glaubwürdig - genau richtig, um sich in die Phantasie fallen zu lassen und ganz 'in der Geschichte' zu sein.

Fazit?
Ein toller Piratenspaß, der herrlich unterhält und Lust auf mehr macht. Und wie gut, dass dies der erste Teil ist.

'Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten' ist im Hörverlag erschienen.

Überraschung zum Feierabend!

Da kommt man erschöpft nach Hause - erschöpft von einem Tag voller Plagen und Missstimmungen, will nur noch auf's Sofa und nichts mehr sehen und hören, am besten mit einem Beruhigungstee, und dann das:


Ja, ich hatte diese Tasche schon bei anderen Bloggern gesehen und ja, ich war neidisch. Und da wusste ich noch nicht, wie toll sie in Wirklichkeit ist. Richtig gefüttert und mit Innentasche, schön und praktisch.
Also springe ich seit über einer Stunde in der Gegend rum und freue mir einen Bär.
Worum es geht?

'Bär' ist schon ein Hinweis!

Noch einen?
Ok, am 27. August kommt ein neues Buch/Hörbuch raus, die Fortsetzung einer Trilogie. Ein anderer Autor, weil der ursprüngliche verstarb.
Upps, das waren schon zwei Hinweise.
Aber wenn ich mich doch soooo freue!

Wisst ihr es?
Wollt ihr es spannend?

Dann kommt morgen die Auflösung!
Und eine Menge Informationen über ein Buch, das es eigentlich nicht geben sollte.
Und etwas über einen Autor mit einer dunklen Vergangenheit.

Aber wahrscheinlich ahnt ihr schon was, oder?

Bis morgen!

Sonntag, 23. August 2015

Neuzugänge 34. KW

Das war eine ziemlich entspannte Woche, was die Neuzugänge betrifft, nun ja, jedenfalls anfangs.
Allerdings gibt es nur ein neues Buch:



Das Cover ist der Hammer! Voll der Schnitt drin - mein erster Gedanke: hoffentlich reißt das nicht ein!
Ich bin gespannt. Und hoffentlich ist das kein vierter Teil einer Reihe. Ich traue mich nicht, das nachzuschauen.

Hörbücher gab es ein paar mehr und mein iPod ist richtig gut gefüllt. Mal sehen, ob ich damit die nächste Arbeitswoche überstehe.
Aber hier die Neuzugänge:



Gerade höre ich dieses Buch:



- und das ist eine seltsame Erfahrung, ihr könnt auf die Rezension gespannt sein!

Tja, und was lese ich gerade?
Na, das hier:



Die Übersetzung finde ich grenzwertig, aber egal.
Und damit ich es bald beenden kann, ist hier für heute Schluß ;)

Eines noch: Der Blogumzug ist fast geschafft und dann habe ich endlich wieder mehr Zeit für anderes, darauf freue ich mich!

Einen schönen Sonntag und allzeit gute Bücher!