Sonntag, 29. November 2015

Servus heißt vergiss mich nicht - Angelika Schwarzhuber



Klappbroschur, Liebe



Warum tue ich mir die Bücher von Angelika Schwarzhuber immer wieder an?
Die Geschichte ist zum größten Teil vorhersehbar, der Humor hält sich in Grenzen und der Schreibstil ist meist eher hölzern.
Und trotzdem schafft sie es jedes Mal, dass ich Rotz und Wasser heule - und zwar nicht wegen irgendwelcher Tiere, wie es mir sonst schnell passiert.

Die Aufteilung des Buches in zwei Handlungsstränge hat mir sehr gut gefallen, auch, weil es da immer Cliffhanger gibt, sodass man gerne weiterliest. Das funktioniert auch ganz gut, denn der Stil ist eher einfach gehalten.
Gefallen hat mir auch, dass die Autorin auf bereits bekannte Charaktere zurückgreift und so einen schönen Bezug zu ihren vorherigen Büchern schafft, ohne die Hauptprotagonisten aus den Augen zu verlieren.
Und bevor wieder diese eine Frage kommt: Ja, man kann es als eigenständiges Buch lesen!
Außerdem ist die Geschichte von Emilie sehr interessant - wenn auch künstlich dramatisiert, wie andere Teile des Romans auch. Irgendwann wurde mir das Gutmenschtum ein bisschen zuviel. Zu viel heile Welt trotz dramatischer Ereignisse.

Die Liebesgeschichte - natürlich gibt es eine Liebesgeschichte - war stellenweise interessant, aber auch hier etwas sehr dramatisch. Diese ewigen Missverständnisse - man kann es auch künstlich verlängern.

Aber wie geschrieben, es liest sich ganz gut, so einfach weg und genau richtig für ein paar Hach-Momente.
Meine Helden sind allerdings eher Benni, Eddi und Casimir.
Nun, das ist meine Meinung.

Nun zu den Momenten, die meine Augen leuchten ließen!
Ich weiß, es ist ein Druckfehler, aber 'Kindergrippe' fand ich toll!
Stefan, der kurzfristig auftaucht - nein, ich verrate nich, warum mich das begeistert hat, lest es einfach selbst.
Und es gibt ein paar richtig tolle Sätze, die ich gleich in mein Zitatenbuch schreibe.

Und das große Heulen!
Irgendwie hat Angelika Schwarzhuber wieder genau den Knopf bei mir gefunden, der direkt mit meinen Tränendrüsen verbunden ist. Ich kann gar nicht genau sagen, was es war, aber an einer Stelle war es so weit. Und es tat mir richtig gut.
Vielen Dank, Angelika Schwarzhuber, Sie durchdringen die Fassade Ihrer Leser!
Meine jedenfalls!

Fazit?
Durchschnittlicher Liebesroman mit viel Gefühl - wer es mag, wird hier gut bedient. Mir fehlt ein bisschen der Schwung.



Und ja, Old Sacramento lohnt sich. Und auch Lake Tahoe! Irgendwie lässt mich das Thema momentan nicht los.
Vor rund 30 Jahren war ich in Kalifornien und Nevada, und nach 'Kalifornische Sinfonie' und anderen Dingen ist diese Zeit gerade sehr präsent bei mir. Und damit auch zwei Menschen, die mir sehr nahe stehen.


Old School - John Niven



2 mp3 CDs, ungekürzt, Humor, gelesen von Gerd Köster



Zwischendurch hätte ich mir einen anderen Sprecher gewünscht, ich gebe es zu. Aber letztendlich hat Gerd Köster seine Sache hervorragend gemacht und durch seine eher zurückhaltene Art der Geschichte sogar einen Gefallen getan.
Denn was sich John Niven hier ausgedacht hat, ist schon aufgedreht genug.

Die Rahmen-Handlung ist leider schon ein wenig abgenutzt - alte Leute beschließen aus unterschiedlichen Gründen, eine Bank auszurauben - aber das sollte niemanden davon abhalten, dieses Buch zu lesen oder zu hören. Denn 'Old School' hat neben einem unglaublich britischen (weil trockenen) Humor so viel Absurdes und noch mehr Slapstick zu bieten, dass man sich wunderbar amüsieren kann... wenn man nicht allzu zartbesaitet ist. Mitleid mit den Gesetzeshütern zum Beispiel oder gar moralische Bedenken kann man hier mal wirklich vergessen. Nein, es geht um das Mitfiebern mit den 'Verbrechern', die allesamt nur sympathisch sind und ein bisschen was von 'Gentlemanverbrechern' und natürlich Robin Hood haben. Manchmal ist Gerechtigkeit nicht Recht und manchmal macht es Spaß, Romanhelden das tun zu sehen, was man selbst unter ähnlichen Bedingungen auch... Schreibe ich mich hier gerade um Kopf und Kragen?

Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet, alleine für Ethel lohnt es sich schon, glaubt mir. Aber auch die anderen Damen können einem richtig ans Herz wachsen. So soll es sein und nur so funktioniert es.
Die Gegenspieler und das ganze andere Umfeld - nun, hier wartet John Niven mit Charakteren auf, die man kennt (und liebt). Ein bisschen Inspector Clousseau, ein wenig Louis de Funés, das ganze in britisch und schon hat man genug Gründe zum Lachen.

Als Zusatz gibt es noch ein paar ernstere Anklänge (krankes Kind zum Beispiel), sodass eine realistische Grundlage geschaffen wird. Diese leichten Anklänge machen die ganze Geschichte meiner Meinung noch ein wenig tiefsinniger, als es die meisten anderen Szenen vermitteln. Wer also nur Humor erwartet, der ist hier falsch.

Fazit?
Eine turbulente Komödie, die auch stillere Momente hat.

'Old School' ist bei random house audio erschienen.

Neuzugänge 48. KW

Wow, heute ist der 1. Advent!
Und damit gehört der graue November der Vergangenheit an - ihr wisst, was ich meine.
Und ja, sogar ich habe ein paar Kerzen angezündet.

Nun aber zu den Büchern, die mich in dieser Woche erreichten.



In dieser vorweihnachtlichen Zeit neige ich zu Sentimentalität - und da kommt eine Liebesgeschichte genau richtig. Und so viel sei bereits verraten: Angelika Schwarzhuber hat es wieder geschafft (mehr gibt es später in der Rezension).



Als ich vor einigen Monaten den Katalog vom Mira Taschenbuch bekam, war klar, dass ich dieses Buch lesen wollte. Jetzt darf ich es für bloggdeinbuch.de! Ich freue mich schon sehr darauf!

Bei den Hörbüchern gibt es einen sehr erfreulichen Zuwachs:



Ja, das ist der erste Teil und ich kann ihn jetzt auch vor dem zweiten hören, vielen Dank an Frau Korte vom Bloggerportal!

Außerdem gab es auch noch diese:



Ja, es ist ein Kinderbuch.
Es wird von Tommi Pieper gelesen, den Älteren unter uns noch bekannt als Synchronstimme von 'Alf'. Und da mein Bruder Alf heißt ... nun, ich werde hören und ihr dann lesen.

Momentan hänge ich in diesem Hörbuch:



Es ist grausam! Und ich habe keine Ahnung, wie ich das bewerten soll. Immerhin ist es ein Klassiker.

Nun ja, wie ihr seht, bin ich gut gerüstet für die nächste Woche!

Also, einen schönen 1. Advent euch da draußen und natürlich allzeit gute Bücher!

Samstag, 21. November 2015

Neuzugänge 47. KW

Das Jahr neigt sich dem Ende, meine Güte - bald ist es Zeit für einen Jahresrückblick.
Und der wird toll, das kann ich jetzt schon versprechen!

Aber nun zu den Neuzugängen:

Dieses Buch zog bei mir ein, berührte ganz kurz den SuB und landete schnell in der Liste mit meinen Lieblingsbüchern 2015:



Tolles Buch!
Und das einzige neue Buch diese Woche, aber ich habe ja keinen Mangel an Büchern!

Bei den Hörbüchern sah es da schon ganz anders aus:



Das Thema scheint irgendwie in der Luft zu liegen, ich bin gespannt, wie mir diese Variante gefällt.



Ich liebe diese Serie und es ist immer schön, so eine 'kleine' Geschichte zu hören, wenn man vorher etwas Anspruchvolles gehört hat.



Mist, jetzt habe ich gerade gesehen, dass das der zweite Teil ist.
Dabei war ich doch nur neugierig auf Lucinda Riley. Ich habe bisher von ihr weder ein Buch gelesen noch gehört. Da sie aber ziemlich erfolgreich ist, dachte ich...
Oh, ich hasse es, mit einem zweiten Teil anzufangen.
Nun ja, time will tell.

Als nächstes werde ich dieses Buch lesen (ich habe schon angefangen)



Mir ist einfach danach.

Und auf die Ohren kommt dieses:



Es wird also gemischt, aber das ist es bei mir ja immer irgendwie!

Eine schöne Herbstzeit und allzeit gute Bücher!


Suche bissigen Vampir fürs Leben - Kimberley Raye



Klappbroschur, Urban Fantasy



Definitiv ist dieser erste Teil der fünfteiligen REihe um die Vampirin Lil ein Wohlfühlbuch.
Locker-flockig und im Plauderton erzählt Lil als Ich-Erzählerin aus ihrem Leben und verschafft dem Leser damit vergnüglichen Lesegenuss ohne Anspruch und Tiefe, dafür mit viel Humor und den einen oder anderen Einblick in das Vampirleben, so wie es sich Kimberley Raye ausgedacht hat. Das weicht nur wenig vom Bekannten ab, hat aber so seine Eigenheiten.
Das Ganze geht so in Richtung 'Betsy Taylor' und wer den Stil mag hat hier das perfekte Buch.

Schön sind die inneren Monologe der Vampirin, über die man schon lachen kann.

Stilistisch ist 'Suche bissigen Vampir fürs Leben' einfach gestrickt, ohne allerdings simpel zu sein. Nein, das ist gute Unterhaltung mit einem angenehmen Niveau.

Zum Glück habe ich alle fünf Teile vorliegen, und die werde ich wohl uach während der nächsten Tage lesen, weil es einfach Spaß macht. Und das Hach-Gefühl kommt bestimmt auch noch, schließlich kann man ja ahnen, wohin die 'Reise' geht.

Fazit?
Gute Unterhaltung, die hält, was sie verspricht.