Donnerstag, 24. März 2016

Die Vulkanos geben Gas (Die Vulkanos 5) - Franziska Gehm


1 CD, ungekürzt, Kinder ab 4 Jahren, gelesen von Stefan Kaminski


In diesem fünften Abenteuer der beiden Vulkanos Flambia und Krato gibt es neben der üblichen Pupserei und dem eingängigen Tango einen durchaus ernsten Aspekt, der mir sehr gut gefallen hat. So wird der Zusammenhang zwischen Wasser/Regen und Nahrung sehr kindgerecht dargestellt und vermittelt. Ein Hörbuch also, das an Regentagen erklärt, warum Regen sinnvoll und wichtig ist. Die Situation der Hungersnot fand ich schon fast beängstigend, wenn auch sehr einprägsam. Hier wird das Kind also an ernste Themen herangeführt, wobei sich die Situation natürlich durch das Eingreifen der Vulkanos entspannt. Das jetzt zu hinterfragen finde ich für die Altersgruppe überflüssig (Emissionen führen zur Erderwärmung und damit zu Dürre), hier ist die Botschaft das Ziel. Und dazu noch ein wenig altersgerechter Blödsinn.
Außerdem werden Verbote in Frage gestellt, ein sehr schöner Ansatz, wie ich finde, der den Kindern zeigt, dass Verbote nicht immer sinnvoll sind und im Gegenteil sogar schaden können. So erzieht man mündige Menschen, die nicht alles einfach hinnehmen.

All das ist eingebettet in den bereits aus den vorherigen Folgen bekannten Umgang mit Flatulenz und Aufstoßen (um es mal voornehm auszudrücken), also ein großer Spaß für alle Kinder.

Stefan Kaminski knattert hier nicht ganz so sehr, liest aber ansonsten gewohnt professionell und spritzig.

Fazit?
Eine Folge, aus der Eltern viele Erklärungen für die Welt herausziehen können, ohne dass die Kinder den Spaß an der Geschichte und den Protagonisten verlieren.

'Die Vulkanos geben Gas' ist im Hörverlag erschienen.

Locked in - Holly Seddon


2 mp3 CDs, gekürzt, Thriller, gelesen von Marie Bierstedt, Simon Jäger und Anna Carlsson


Als Thriller hat mich 'Locked in' eher enttäuscht, denn Spannung kam bei mir im Grunde nicht auf. Im Gegenteil fand ich die Zustandsbeschreibungen von Alex eher langweilig (und oft eher lächerlich und damit nervig selbstbetrügerisch) und wer der 'Täter' ist, nun, das war keine Überraschung. So sind die Ermittlungen einfach nur langwierig und umständlich.

Was mir aber sehr gut gefallen hat war die Beschreibung von Amy beziehungsweise ihres Zustandes. Hier begibt sich Holly Seddon durchaus auf wissenschaftliches Neuland und gibt neue Einblicke in eine 'Welt', von der wenig bekannt ist. Hilfreich waren hier auch die verschiedenen Sprecher, auf die ich gleich komme.
So hat mich Amy sehr viel mehr fasziniert, als es alle anderen Protagonisten konnten. Natürlich steht ihre Geschichte im Mittelpunkt, ihr Innenleben ist aber interessanter als alle Ermittlungsarbeit. Für mich.

Was dem Ganzen etwas mehr 'Würze' gibt, ist hne Zweifel die Aufteilung der Geschichte in drei Sprecher. Sowohl Marie Bierstedt als auch Simon Jäger und Anna Carlsson lesen sehr gut und stimmungsvoll - und sie vertreten ihre Protagonisten perfekt. Anfangs hat mich das etwas irritiert, da es keine 'Überschrift' gibt. Das verging aber im Laufe der Geschichte und wurde zu einer willkommenen Abwechslung. Gerade Marie Bierstedt punktet ganz ohne Zweifel in ihrer Rolle als Amy, da sie es versteht, ihr eine zarte Stimme zu geben. Simon Jäger, der die Passagen spricht, die Jacob erlebt, gibt den Situationen einen wohl eher ungewollt amüsanten Unterton, der mich gut unterhalten hat, aber wohl eher nicht Sinn der Sache war. Seine Frauenstimmen-Interpretation ist einfach immer für einen Lacher gut, egal, wie die eigentliche Stimmung ist.

So bleibt bei mir der Eindruck, ein gut gemachtes Hörbuch gehört zu haben, bei dem ich nur eines wirklich spannend fand: das Thema Wachkoma.

Fazit?
Als Thriller wenig überzeugend. Ansonsten interessant.

'Locked in' ist bei Random House Audio erschienen.

Egon wird großer Bruder (Die Krumpflinge 6) - Annette Roeder


1 CD, ungekürzt, Kinder ab 6 Jahren, gelesen von Stefan Kaminski


Ich liebe die Krumpflinge einfach!
Warum?
Weil sie gute Laune machen.
Angefangen bei dem Krumpfling-Song, den mitzusingen mir immer mehr Spaß macht, bis hin zu Egon, der einfach nur niedlich ist.

So ist es auch bei 'Egon wird großer Bruder', ein Abenteuer, das diesmal weniger ernst ist, dafür mit viel Gefühl und einfach nur süß!
Natürlich geht es auch um Freundschaft, denn ohne Hilfe schafft es Egon nicht, aber die 'Geburt' des Bruders und alles, was damit zu tun hat, ist sehr phantasievoll und herzallerliebst.

Faszinierend finde ich einfach, dass Annette Roeder es schafft, auch mit der sechsten Folge neue Ideen zu entwickeln und sich nicht zu wiederholen. Das ist bei Serien eher ungewöhnlich und deshalb umso positiver.
Und auch, wenn mir Schorsch inzwischen richtig auf die Nerven geht, so freue ich mich immer darauf, bekannte Charaktere zu treffen.

Dazu kommt noch Stefan Kaminski, der stimmlich alles gibt und das kindliche Kopfkino bestens bedient. Für mich also immer wieder das Rundum-Wohlfühlpaket! Und mit Gute-Laune-Garantie.

Natürlich kann ich nicht beurteilen, wie Kinder diese Geschichte finde, hoffe aber, dass es ihnen ähnlich geht.

Fazit?
Eine neue, liebenswerte Geschichte mit den Krumpflingen, die mich einfach überzeugt hat.

'Egon wird großer Bruder' ist im Hörverlag erschienen.

Das Erbe der Kriegsenkel - Matthias Lohre


Hardcover, Lebensgeschichte


'Das Erbe der Kriegsenkel' ist ein sehr persönliches Buch des Autors Matthias Lohre. Denn schließlich geht es um seine ganz eigene Familiengeschichte. Doch gelingt es ihm gleichzeitig, den Bogen zu allgemeinen Aussagen zu spannen, sodass sich 'Kriegsenkel' auf alle Fälle wiederfinden können. Das fängt mit Tipps zur eigenen Suche an und endet mit mit psychologischen Ratschlägen.

Ich habe dieses Buch mit einem Textmarker in der Hand gelesen und sehr viel markiert. Sätze, die mir meine Eltern erklären, die mir mich selbst erklären. Und Sätze, die ich mir zu Herzen nehmen will. Wenn zum Beispiel das 'und' das 'aber' ersetzt - eine Kleinigkeit, die für mich so etwas wie ein 'Befreiungsschlag' war. Es kommt halt doch immer auf die Formulierung an.

Auch gab es Erkenntnisse, die das Bild ein wenig abrunden, wie zum Beispiel die 'Erziehungsmethoden', die einiges erklären und die Not der Kriegskinder noch einmal mehr verstärken und den nachfolgenden Generationen verdeutlichen. Und den Zorn auf die Täter verstärken. So bedeutet Verstehen nicht unbedingt Verzeihen, aber es erleichtert den Weg zu einem verständigeren Umgang.
Ich gehöre zu denen, deren Eltern durchaus erzählt haben, wobei die Erzählungen emotionale Lücken aufweisen oder mir unverständlich blieben. Bücher wie 'Das Erbe der Kriegsenkel' leisten die Arbeit, Lücken zu füllen und zu erklären. Mir hat das sehr viel gebracht, wobei ich noch vieles für mich selbst klar machen muss.

Stilistisch bewegt sich Matthias Lohre auf hohem Niveau ohne unverständlich zu werden. Seine Suche nach Antworten ist na vielen Stellen auch ein Tasten nach den richtigen Worten, was ich sehr eindrucksvoll fand. So ist 'das Erbe der Kriegsenkel' für ihn sicherlich ein Weg der Eigentherapie, wobei er sich manchmal auch im Kreis dreht und wiederholt. Dass er dabei aber eben auch Allgemeingültiges beschreibt, macht es gleichzeitig zu einem Buch, das hilft, Mut macht. Und für mich den Weg ganz klar vorzeichnet: Fragen stellen, hinterfragen, auseinandersetzen und aufschreiben - immer und immer wieder!

Fazit?
Ein hilfreiches Buch!

'Das Erbe der Kriegsenkel ' ist im Gütersloher Verlagshaus erschienen.






Sonntag, 20. März 2016

Die Liebe, das Glück und ein Trauerfall - Kerry Fisher


Taschenbuch, Chick Lit


Dieses Buch ist mir mal einfach so dazwischen gerutscht, auch, weil mich das Cover angesprochen hat. Denn es ist einfach 'süß'.
Inhaltlich hat es was von einer Aschenputtel-Geschichte, allerdings mit mehr Tiefe, als man wohl allgemein vermutet hat. Denn es geht um durchaus ernste, existenzielle Themen, die die fast vorhersehbare Geschichte sehr schön aufwerten, wie ich finde. Denn es geht nicht um Superreiche mit Erste-Welt-Problemen, sondern um eine arme Frau und ihre Kinder, die versuchen, die Möglichkeiten zu nutzen, die ihnen geboten werden. Da schwingt einiges an Sozialkritik mit, aber auch Charaktere, die authentisch sind. Mit all ihrer Arroganz aber eben auch mit Unsicherheiten.

Die Liebesgeschichte war mir persönlich ein wenig zu kompliziert, allerdings sind alle Probleme nachvollziehbar.

Die Ich-Erzählerin benutzt einen gut lesbaren Stil, der jedoch von hohem Niveau ist, wenn es um Beschreibungen geht. In der wörtlichen Rede schafft es Kerry Fisher dagegen sehr gut, 'dem Volk auf das Maul zu schauen' und damit noch mehr zu unterstreichen, dass wir uns nicht immer im hochgebildeten Milieu befinden. So bildet sich ein Gesamtwerk, das auf jeder Ebene authentisch ist.

Was ich vermisst hatte, war eine humorvollere Erzählweise, doch liegt es in der Natur der Geschichte, dass dafür einfach kein Platz war. Also kein humorvolles Buch, sondern eines, das so ernst ist wie die Themen, die beschrieben werden.

Fazit?
Ein Buch, das durch Authentizität berührt. Nette Abwechslung zu leichteren Bücher dieses Genres.

'Die Liebe, das Glück und ein Todesfall' ist bei Goldmann erschienen.

Black Rabbit Hall - Eve Chase


6 CDs, gekürzt, Familiendrama, gelesen von Anna Thalbach


Und schon wieder ein Familiendrama!
Aber eines, das es in sich hat, was tragische Ereignisse betrifft. Leider bietet es damit nicht viel Neues und nur wenig Überraschung. Aber man bekommt das, was man erwartet: Drama, Familie, Geheimnisse und eine sehr garstige Person. Wer das mag, ist bei 'Black Rabbit Hall' genau richtig und Eve Chase braucht sich auch nicht zu verstecken. Denn sie bringt Poesie in das Genre, die mich unerwartet traf und die mir sehr gut gefallen hat. Da werden Beschreibungen zu Hihghlights der besonderen Art und entführt das Leser- beziehungsweise Hörerkopfkino in ungeahnte Romantik. Und das bei einer gekürzten Fassung! Welche Schätze mögen sich da im gedruckten - und damit vollständigen - Buch verbergen?

Anna Thalbach liest unglaublich ambitioniert und wunderbar einfühlsam. Sie gibt jeder Person eine eigene Stimme, ohne es zu übertreiben, sondern immer stimmig und überzeugend. Und damit hat sie einen großen Anteil an dem Wohlfühlaspekt, den 'Black Rabbit Hall' vermittelt. Denn egal, wie schwierig die eigenen Familienverhältnisse gerade sind, Eve Chase kann das im gewissen Umfang toppen.

Fazit?
Solides Familiendrama wunderbar vorgetragen.

'Black Rabbit Hall' ist bei Random House Audio erschienen.

Neuzugänge 11. KW

Wow, nach den Ereignissen der letzten Wochen wird das hier diesmal eine sehr kurze Aktion, denn es gab tatsächlich nur zwei Hörbuch-Neuzugänge.


und


Beides sind Kinderbücher, beide sind kurz - und beide sind die letzten Rezensionsexemplare, die ich angefordert habe.

Habt einen schönen Sonntag und natürlich allzeit gute Bücher!

Sonntag, 13. März 2016

Das Seehaus - Kate Morton


6 CDs, gekürzt, Familiendrama, gelesen von Esther Schweins


Meine Güte, was für Dramen verarbeitet Kate Morton in diesem Buch. Vergangenheit und Gegenwart werden da geschickt verknüpft und es gibt sogar eine Kriminalgeschichte, bei der der Hörer richtig mitfiebern kann. Dabei sorgten bei mir die Perspektiv- und Zeitwechsel am Anfang für Verwirrung, das gibt sich aber wie gewohnt im Laufe der Geschichte. Schön fand ich, dass man manchmal schon mehr wusste als die Protagonisten, manchmal aber auch nicht.
Natürlich gibt es einige Klischees und Vorhersehbarkeiten, insgesamt aber beschreitet Kate Morton auch andere Wege, die mich überrascht haben. Und gut unterhalten. Derart facettenreich habe ich selten ein Familiendrama erlebt. Auch, weil es einige Nebenhandlungen gibt, die sich problemlos in das Gesamtwrek einfügen und die 'Botschaft' verstärken.

Die Charaktere sind nachvollziehbar und stimmig, hier stößt aber die gekürzte Fassung aber an ihre Grenzen, denke ich, denn ich hätte mir mehr Details gewünscht. Denn natürlich kann man nachvollziehen, aber fühlt sich an manchen Stellen doch um die Tiefe betrogen. So könnte ich mir durchaus vorstellen, das Buch irgendwann zu lesen, einfach, um die Sache zu vertiefen.

Esther Schweins liest leider wie eine Märchenoma, etwas, das mich gerade am Anfang eher gelangweilt hat. Zum Glück ist die Handlung spannend genug, um darüber hinweg zu sehen. Auch hatte ich ein Problem mit ihrer Aussprache eines Namens, was mich immer wieder 'geärgert' hat. Ich weiß nicht, ob ich mich da selbst irre, aber im Laufe des Hörens wurde das zu einem roten Tuch.
Insgesamt liest sie aber natürlich gut und flüssig.

Fazit?
Für das schnelle Familiedrama zwischendurch sicherlich überdurchschnittlich gut. Mir hat es auf alle Fälle Lust auf Bücher von Kate Morton gemacht.

'Das Seehaus' ist bei Random House audio erschienen.


Neuzugänge 10. KW 2016

Kennt ihr das?
Ihr geht in eine Buchhandlung und könntet auf Anhieb etwa zehn Bücher mitnehmen?
Und dann in einer anderen findet ihr mit Müh und Not vielleicht nach langem Suchen eins?
Woran das liegt?

Nun, die eine Buchhandlung ist riesig und hat ihr Ohr am Puls der Zeit. Vielleicht schaut der eine oder andere, der für den Einkauf zuständig ist, ein paar Booktuber, vielleicht ist der Kontakt zu 'angesagten' Produkten größer - ich weiß es nicht.
Und die andere Buchhandlung hat grundsätzlich ein anderes Publikum, eher vielleicht gesetztere Menschen, die anspruchsvollere Literatur bevorzugen - oder das, was sie dafür halten. Deshalb werden aktuelle Trends eher dezent verfogt und die Regal sind eher überfüllt mit Büchern, die man andernorts auch mal gerne als Ladenhüter bezeichnen könnte.

Langer Rede, kurzer Sinn: Ich habe eine halbe Stunde damit zugebracht, in der privat geführten Buchhandlung vor Ort rumzusuchen, um schlussendlich diese drei Bücher zu erstehen:


Warum drei Bücher mit so einem Aufwand suchen?
Weil diese Buchhandlung ein Bonussystem hat und ich unbedingt zwei Stempel haben wollte. Geschickter Schachzug!
Trotz der Umständlichkeit werde ich das nächste Mal wohl einfach die Bücher bestellen, die ich eh auf meiner Wunschliste habe, auch wenn ich dann noch mal hin muss.

Weniger kompliziert ging es mit den drei Rezensionsexemplaren, die ich diese Woche zugeschickt bekam:


Ein überraschend ernste Buch übrigens!


Definitiv etwas anderes als ein Familiendrama und damit Abwechslung!


Ganz ernstes Thema und sehr persönlich. Ich denke, ich werde viel markieren und nein, ich freue mich nicht auf diese Lektüre, denn dieses Thema ist für mich schwierig. Trotzdem bin ich natürlich froh, es lesen zu dürfen!

Letzte Woche habe ich die Flavia-de-Luce-Reihe zu Ende gelesen, exklusive des siebten Teils, den es noch nicht als Taschenbuch gibt. Mir haben die Bücher alle gut bis sehr gut gefallen, eine gesonderte Rezension wird es aber nicht geben. Nur so viel: wer very britishe Krimis mag, ist bei dieser Reihe gut aufgehoben. Die Charaktere sind angemessen verschroben, die Handlungen sind locker-entspannt und der Suchtfaktor ist enorm. Klare Leseempfehlung also von mir!

Jetzt noch etwas ganz anderes.
Vielleicht haben es einige schon bemerkt, dass ich nicht mehr bei Google+ bin.
Diese Entscheidung habe nicht ich getroffen, sondern Google+ ist der Meinung, ich würde meine Leser mit Werbung zuspamen.
Ihr könnt mir natürlich gerne auf anderen Wegen folgen!

Habt einen schoönen Sonntag und natürlich allzeit gute Bücher!